s h

Stimmtherapie – die gesunde Stimme

Worum geht´s?

Sie werden schnell heiser, das Sprechen strengt Sie an und Sie haben Atemprobleme beim Reden. Der Frosch im Hals kommt und geht wie er will, Ihre Stimme ist zu dünn und kippt. Ihr HNO-Arzt hat eine funktionelle, organische oder psychogene Stimmstörung diagnostiziert.

Was habe ich davon?

Die Stimmtherapie verleiht Ihnen eine belastbare und tragfähige Stimme mit optimaler Ausdruckskraft für eine störungsfreie Kommunikation. Lernen, was die Stimme pflegt, was sie schädigt und wie man die Stimme für ein müheloses Sprechen entspannen kann.

Für wen?

Für alle, die mit Ihrer Stimme unzufrieden sind, unter Stimmproblemen leiden und etwas für die gesunde Stimme tun wollen. Damit Ihre private Krankenkasse einen Teil der Kosten übernimmt, benötigen Sie eine ärztliche Verordnung.

Ihre Stimme: Ihr Kapital

Ihre stimmliche Leistungsfähigkeit ist eingeschränkt. Ihre Stimme klingt monoton. Sie können nicht mehr lange gegen einen gewissen Lärmpegel ansprechen und dauerhaft die notwendige Lautstärke produzieren und halten. Sie sind schnell heiser und werden aufgrund Ihrer rauen Stimme oft gefragt, ob Sie erkältet sind. Das verunsichert Sie privat und bei öffentlichen Auftritten.
Sprechen strengt Sie an und Sie müssen sich permanent räuspern. Halsschmerzen, Heiserkeit und ein Druckgefühl schlagen auf Ihre Stimme und Ihre Stimmung.

Eine Stimmtherapie hilft Ihnen:

  • Bei Stimmproblemen wie Heiserkeit, eingeschränkter stimmlicher Belastbarkeit und Atemproblemen.
  • Blockaden und einschränkende Angewohnheiten und Muster zu lösen – Ihre volle Stimmkraft wieder zu gewinnen.
  • Bei Stimmbandknötchen, -polypen, funktionellen Dysphonien und Stimmbandinsuffiziens (unvollständiger Stimmbandschluss).